Sprache:

Nico Nolden

NicoNolden - Quadrat

Nico Nolden schloss sein Studium der Geschichte 2009 in Hamburg ab. Zuvor und danach arbeitete er in einigen wissenschaftlichen Projekten. Digitale Spiele als eine öffentliche Inszenierung von Geschichte zu untersuchen, ist seit April 2014 eine seiner zentralen Aufgaben im Arbeitsfeld Public History an der Universität Hamburg. Seine große Leidenschaft sind digitale Spiele jedoch schon sehr viel länger. Über ihre Innovationen und historische Inszenierungen schreibt er seit 2009 kontinuierlich in seinem Blog “Keimling”.

In der Public History baute er das GameLab des Fachbereiches Geschichte auf und etablierte dort eine Ludothek von mittlerweile fast 400 Spielen auf verschiedenen Plattformen. Mit seiner AG History Matters bringt er ein Mal im Monat Studierende, Forschende und Entwickler*innen zu verschiedenen geschichtlichen Themen zusammen. Zusammen mit Forschenden aus dem deutschsprachigen Raum gründete er den Arbeitskreis Geschichtswissenschaft und Digitale Spiele (AKGWDS), der einen fundierteren Austausch über Geschichte und Games unter Historiker*innen, aber auch mit der Branche erreichen möchte.

In seinen Projektseminaren nehmen digitale Medien, insbesondere digitale Spiele, und ihr Umgang mit Geschichte eine zentrale Rolle ein. In einem dieser Seminare entstanden fünf Videos und eine Ausstellung der Studierenden zu” Assassin’s Creed Black Flag”, “BioShock”, “Civilization V”, “Mafia 3″ und “Red Dead Redemption”, die nun bei PLAY17 zu sehen ist.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.